Sisalläufer Mellau Rot

Treppenläufer Naturbeläge

Naturbeläge im Treppenhaus

Ja, ja, ich weiß… Treppenläufer aus Kokos und Sisal widmen wir sogar einen eigenen Menüpunkt auf unserer Homepage. Die Produkte unserer favorisierten Hersteller, der Kokosweberei Schär und den Mellau Teppichwerken, stellen wir auch in aller Ausführlichkeit vor. Und jetzt auch noch ´nen Blog dazu?

Das hat schon seinen Grund… Es ist tatsächlich so, dass kaum eine Woche vergeht, in der wir nicht ein Treppenhaus mit neuen Läufern verschönern. Und mit der Auswahl der passenden Läuferware ist ja nicht schon alles besprochen, bedacht und getan. Durchaus nicht, es gibt zusätzlich einiges zu beachten. Also dachten wir uns, gehen wir mal ein wenig genauer auf dieses Thema ein!

Flammschutz

Nach der Berliner Bauordnung müssen die Materialien, die in einem öffentlichen Treppenhaus verbaut werden der europäischen Brandschutzklasse Cfl-s1 (schwer entflammbar) nach DIN EN 13501-1 entsprechen. Diese ersetzt die alte Baustoffklasse B1 nach DIN 4102. In der Berliner Bauordnung § 35, Absatz 5, Punkt 3 (*) ist geregelt, dass nur noch Bodenbeläge eingebaut werden dürfen, die vom Hersteller mit entsprechendem Flammschutz ausgerüstet sind.

Es heißt hier im Auszug: „In notwendigen Treppenräumen (…) müssen (…) Bodenbeläge, ausgenommen Gleitschutzprofile, aus mindestens schwerentflammbaren Baustoffen bestehen.

Die Ausrüstung mit Flammschutz ist ein eigener und zusätzlicher Schritt in der Produktion. Die Flammschutzausrüstung ist auf dem Angebot und der Rechnung als eigene Position dokumentiert und muss im Falle einer Brandschutzprüfung vorgelegt werden. Auch die Gebäudeversicherer widmen sich verstärkt diesem Thema, wie wir aktuell von Herstellerseite erfahren haben. Daher bieten wir grundsätzlich nur noch Materialien und Ausführungen an, die diesen Vorgaben entsprechen. Wir können nur wärmstens empfehlen denen zu folgen.

Dämmunterlagen

Auch Dämmunterlagen unterliegen dieser Vorschrift. Wir verwenden daher als Dämmbelag das „AKO Elastic 4,5 B1“. Es handelt sich dabei um ein hochwertiges, schwerentflammbares (Bfl-s1 nach DIN EN 13501-1) Glasgarngewebe, dass für den Einsatz in öffentlichen Gebäuden, Hotels und ähnlichem vorgesehen ist.

Das ist natürlich nicht der einzige Vorteil, der für das „AKO Elastic 4,5 B1“ spricht! Durch seine Stärke von 4,5mm bietet es einen sehr hohen Gehkomfort und einen Trittschallschutz von 29db. Die Bewohner und Bewohnerinnen werden es Ihnen danken! Das „AKO Elastic 4,5 B1“ dient auf den Podesten auch als Antirutschunterlage und verhindert das „wandern“ der Läufer. Und die Stufenkappen stellen einen wirksamen Schutz der Trittkanten dar, der ein baldiges Durchscheuern derselbigen verhindert.

Sauberlauf im Eingangsbereich

Ein vielfach unterschätztes Thema im Treppenhaus!

Unsere Verleger sehen bei Besichtigung und Aufmaß häufig, dass im Eingangsbereich eines Hauses eine zumeist kleine Schmutzfangmatte liegt, die ihre besten Zeiten schon lang hinter sich hat. Nun sehen wir wieder der kalten Jahreszeit entgegen. Schmutz, Laub, Feuchtigkeit und alles was sich so auf den Straßen befindet gräbt sich in die Profile der Schuhsohlen und wird logischerweise in die Häuser getragen. Die kleine Schmutzfangmatte ist mit dieser Herausforderung klar überfordert und nimmt, wenn überhaupt, nur einen geringen Teil der Schmutzbelastung auf. Das, was sich unter dem Schuh befindet verteilt sich fröhlich auf den unteren Läufen des frischverlegten und toll aussehenden Kokos- oder Sisals.

Abhilfe schaffen hier großzügige, hochwertige Sauberlaufbereiche. Die Produkte aus der „EMCO Sauberlauf 2024“-Serie können je nach Größe und Ausführung bis zu 90% der Verschmutzung und Feuchtigkeit aufnehmen. Sie schonen damit nachhaltig den neuen Treppenbelag und sehen auch noch gut aus. Auch die Pflege und Reinigung der Sauberlaufprodukte gestaltet sich einfach. Regelmäßiges, gründliches Absaugen mit einem guten Bürststaubsauger, der mit einer elektrisch betriebenen Bürste ausgerüstet ist – zum Beispiel von SEBO -, genügt! In dieser Kombination schonen Sie Ihre Investition und sorgen für eine erhöhte Lebensdauer der neuen, schönen Naturbeläge.

Weitere Informationen finden Sie hinter der Links, die wir eingefügt haben oder indem Sie uns einfach anrufen!

So, das war es wieder einmal für heute. Es gibt natürlich noch einiges mehr zum Thema „Treppenhäuser mit Naturbelägen“ zu sagen. Aber ich denke, das ist erstmal echt genug…

Der Autor dieser Worte verneigt sich vor Ihrer Ausdauer und Aufmerksamkeit. Er freut sich ebenso auf Ihre neugierigen Fragen und Feedback!

Bis bald, Ihr Team von Teppichboden-Berlin

( * Quelle: https://gesetze.berlin.de/bsbe/document/jlr-BauOBE2005V7P35, Stand 09/2022)