+ +
TEPPICHBODEN BERLIN DER FACHHANDEL
Beratung, Verkauf, Verlegung aus einer Hand.
Sie haben ein Farbkonzept und möchten alles aus einem Guß?
Sie hätten gern einen Teppichboden, der bis in die letzte Faserspitze auf Ihr Geschäft abgestimmt ist?
Sie erhalten bei uns die passenden Treppenläuferstangen für Ihren neuen neuen Treppenbelag. Wir führen ein grosses Sortiment in Messing oder Edelstahl. Fragen Sie das gleich mit an.
Daten + Fakten
Preise

GIRLOON-TEPPICHBODEN

Teppiche zum Wohlfühlen – samtweich und klassisch Das Unternehmen sitzt in Herzebrock, in Westfalen. Dort redet man nicht viel, man macht. Und zwar feinste Teppiche und dies seit rund 60 Jahren. Ein „Meilenstein“ auf dem Erfolgsweg von Girloon ist der sogenannte Hochflor mit über 1,1 Mio. Noppen per Quadratmeter. Hochflor ist bis heute der feinste, maschinell hergestellte Webvelours der Welt. Hochflor und seine Kollegen Standard, Santa oder Samtflor sind echte Webklassiker. Ihnen stehen neue, sehr schöne Qualitäten aus dem Tuftbereich zur Seite. Die Web- und Tuftteppiche sind mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet. Etwas Besonderes ist die samtweiche Haptik. Bei Beratungsgesprächen haben wir daher nicht immer die ungeteilte Aufmerksamkeit unserer Kunden. Wir müssen Sie mit dem Musterbuch teilen, das immer wieder gestreichelt wird.
Kugelgarn Deutschland berlin lano carpets berlin smart strand teppichboden berlin Girloon Teppichboden Berlin
UNSERE HERSTELLER UND PARTNER Seit 32 Jahren verkauft und verlegt unser Handwerksbetrieb Teppichböden. Unsere Leidenschaft für diese Textilie wächst dabei von Jahr zu Jahr, denn die Qualität, die Vielfalt an Farben und Stilen sowie das Bewusstsein für eine umweltschonende Produktion nimmt ständig zu. Wir sind manchmal selbst überrascht, mit welchen Neuigkeiten die Hersteller immer wieder aufwarten können! Die Produzenten, mit denen wir zusammenarbeiten, teilen also unsere Leidenschaft für textilen Bodenbelag. Es sind fast ausschließlich familien- und inhabergeführte Betriebe in Deutschland und Europa, die auch in ihrer Region produzieren. Diese Mischung aus regionalem Verantwortungsbewusstsein und dem weiten Blick für das Neue, finden wir klasse! Gemeinsam ist es unser Ziel, Ihnen dabei zu helfen, Ihren ganz persönlichen Wohntraum zu leben. Textile Bodenbeläge gibt es übrigens, aller Wahrscheinlichtkeit nach, ab ca. 500 Jahre v. Chr.. Das älteste Exemplar dieser Zeit aus Westasien ist heute in der Eremitage in St. Petersburg ausgestellt. Es ist ein Grundbedürfnis des Menschen, sich sein Zuhause so einzurichten, dass er sich wohl fühlt. Teppich(boden) gehörte früh dazu. Er ist ein Kulturgut. Das soll sie aber nicht daran hindern, jeden Tag darüber zu laufen - dafür sind er da. Leben mit Teppich(boden), ist leben mit Kultur.

ege carpets

Innovation und Sinnlichkeit in Dänemark. ege carpets wurde 1938 von Mads Eg Damgaard als egetæpper A/S gegründet und ist heute einer der größten Hersteller für textile Bodenbeläge. Damgaard war davon überzeugt, dass ihm die ständige Weiterentwicklung der produzierenden Maschinen hilft, genau die Art von Teppichboden herzustellen, die an Qualität und Design kaum zu übertreffen ist. Damit wären schon zwei Begriffe des Logos angesprochen: design und quality. ege carpets überrascht uns immer wieder mit Designs und neuen Qualitäten, die im Objekt- und Gewerbebereich einzigartig sind. Besonders hervorzuheben ist die Fähigkeit, individuelle Designs herzustellen und dabei die Wünsche und CI-Farben eines Unternehmens fasergenau darzustellen. Dafür hat ege ein Computerprogramm entwickelt, dass es ermöglicht, sich das gewünschte Design in 3D anzuschauen. Eine große Hilfe für Sie! Das Credo Damgaards, sich immer die beste und neuste Technik zu nutze zu machen, wird also fortgeschrieben. Um noch einmal auf das Design zurückzukommen: Wenn Sie die vielen großartigen Farben und Designs sehen, die je nach Raumgröße auch verkleinert werden können, kann es schon sein, dass Sie dieses Spektrum Ihren Wünschen vollauf genügt. Nicht unerwähnt lassen wollen wir an dieser Stelle die Zusammenarbeit mit internationalen Designern wie Christian Lacroix, Jean Paul Gaultier, Nicolette Brunkaus oder den Lynfabrikken. Bleibt noch „respect“: 2014 erhielt ege als erster Teppichhersteller das CSR-Zertifikat. Knapp gesagt steht bei ege ganz oben im Geschäftszweck die Belange von Mensch und Umwelt zu achten. Details finden Sie hier:

AUER METALLPROFILE

Handwerk aus dem Erzgebirge Das Unternehmen wurde 1990 von Gert Ufer und Volker Rohde mit einer Produktions- und Lagerhalle, 10 Mitarbeitern und 2 Maschinen in Aue gegründet. Aue ist also der Name der Stadt und nennt keine Person. Vielleicht mag ja der eine oder andere auch an den Fußballverein denken mit demselben Stadtnamen denken. Heute führt Auer Metallprofile 6.500 Artikel und hat Produktions- und Lagerflächen von 8.500 m² bzw. 17.000². Wir schätzen besonders die zuverlässige Partnerschaft sowie das handwerkliche Können und Selbstverständnis, das uns bei jedem Telefonat, jedem neuen Produkt begegnet. Sie fragen sich, wo die Produkte bei uns zum Einsatz kommen? Es kann gut sein, dass sie schon über sie hinweg gelaufen sind. Läufer für Treppenhäuser oder Kirchenräume sind ohne den Einsatz der Läuferstangen, Ösen und wunderschönen Abschlussköpfe nicht begehbar!
Auer Treppenläuferstangen Berlin

EMCO-BAU

Immer „übergangen“, doch so wichtig! Ja, übergangen im wahrsten Sinne des Wortes: Emco stellt u.a. Sauberlaufsyteme für den Eingangsbereich her. Ein Zitat Werner Dahlkes aus einem Fachartikel: „Oft vernachlässigt und doch unverzichtbar ist der Einbau wirklich effektiver Sauberlaufzonen. Wer kennt sie nicht, die gute alte Gummigliedermatte, die irgendwann keiner mehr anfassen mag oder die 24 Jahre alte Kokosmatte, die nie ausgeklopft und nie abgesaugt wurde, und so ihr Gewicht inzwischen locker vervierfacht hat und kaum noch zu bewegen ist. Alles gut gemeint, aber ohne nennenswerte Funktion. Ergebnis: Die unterstenTreppenläufe sehen schon nach kurzer Zeit erbärmlich aus. Kein Wunder, denn diese übernehmen mangels Schmutzschleuse deren Funktion. Stellen wir uns einmal vor, wir haben gerade unser Treppenhaus für 10.000€ von einem Meisterbetrieb farblich neu gestalten lassen, die Neuverlegung des Kokosbelages mit schön glänzenden neuen Messing- stangen hat 6.000 € gekostet. Und dann investieren wir sagenhafte 34,90 € um dieses Schmuckstück zu schützen? Merken Sie was?“ Gesamter Artikel Sie sehen, hier geht um Ihr Entree, den guten Eindruck, Wirtschaftlichkeit, schlichte Vernunft, Qualität von A-Z, Grundsätzliches… Aber die Menschen in Lingen, das im schönen Emsland liegt, entwickeln und produzieren ja Schmutzfang-Matten und Sauberlauf-Systeme, die Ihren Eingangsbereich, Ihr Treppenhaus schützen, sodass Sie erstens lange Freude an Ihrem Entree haben und sich zweitens auch keine (wohlgemeinte!) Standpauke von Herrn Dahlke anhören müssen.
Emco Eingangsmatten Sauberlauf Berln

FABROMONT

Kugelgarn: Eine Klasse für sich. Die Fabromont AG hat ihren Sitz in der Schweiz, im Kanton Freiburg, in Schmitten. Das ist das schöne Land zwischen Bern und Montreux. Innovation, Umweltbewusstsein sowie Liebe und Verantwortung zur Region, dies sind die Eigenschaften, die in aller erster Linie zu nennen sind, wenn man die Arbeit von Fabromont beschreibt. Der Inhaber, der im übrigen auch heute noch führend tätig ist, war Gründungsmitglied des schweizer Verbands für nachhaltiges Bauen (öbu). Das war Mitte der 90iger Jahre, als noch kaum jemand Worten wie „nachhaltig“ oder „regenerativ“ eine Bedeutung zugemessen hat. Fabromont ist sozusagen ein Pionier auf diesem Gebiet und an der langen Liste der Punkte, die in Herstellung und Endprodukt Beachtung finden, sieht man, wie ausgereift, durchdacht, dynamisch und gelebt ökologisches Bewusstsein hier ist. Kugelgarn kann mit Fug und Recht als Revolution im Bereich der textilen Bodenbeläge bezeichnet werden. Seine Eigenschaften machen es für Objektflächen jeglicher Art nahezu unschlagbar. „Wer hats erfunden?“ Diese Frage möchte an dieser Stelle ein bewunderndes Lächeln erzeugen: Denn die Verbindung von Nachhaltigkeit, ökologischem Bewusstsein auf der einen Seite und einem Bodenbelag, der innovativ, wirtschaftlich, schön auszuschauen und gesundheitsförderend ist…das muss man erst einmal schaffen. Die aufgeführten Siegel sagen das übrige.

LANO CARPET-SMART STRAND

Kuschelweich. Wunderschön.Pflegeleicht.Ökologisch. Mit einem Wort: Ein smarter moderner Teppichboden. Belgien hat eine lange Tradition in Sachen Textil-Weberei. Es belieferte den österreichischen und spanischen Hof mit Webprodukten aus Leinen. Ein Hoflieferant war de Jaegher, eine Weberei, die 1815 gegründet wurde. 1970 schlossen sich drei Tradtionsweberei zzusammen, darunter auch de Jaegher, zu Lano Carpets. Produziert wird in Harelbeke - Stasegem, Belgien und Forceville, Frankreich. Mehr als ein Drittel der Mitarbeiter hat eine mehr als 20-jährige Betriebsangehörigkeit. Lano hat einfach einen guten Ruf und so bleibt man gerne und dieser gute Ruf erleichtert Lano auch, weiteres und neues Fachpersonal zu bekommen. Lano führt die innovativen Smart-Strand-Teppichböden. Smart Strand-Teppichboden wird mit der Faser „Triexta“ hergestellt. Das ist eine Faser, die zu 37% aus einem Bio-Polymer besteht, einem nachwachsenden Rohstoff. Es sind Bestandteile aus Maisstärke und -zucker, die als Abfallprodukt bei der Maisverarbeitung verwertet werden. Zudem ist Smart Strand mit einem nachhaltigen Fleckenschutz ausgestattet. Schauen Sie einfach mal auf unserer „Wohnen-Seite“.
Mellau Sisal Berlin Deutschland

MELLAU TEPPICH

Spinnen und Weben „wie damals“ - fortgeschrieben für das Heute Seit 1929 werden in Mellau, im Bregenzer Wald, Sisalteppiche hergestellt. Erfahrung, ein tiefes Verständnis Tradtion, verbunden mit Leidenschaft, lassen hier einzigartige Natur-Teppiche entstehen. Die Läufer und Teppiche werden in einem Guss, an einem Standort hergestellt. Das Färben des Garns, das Spinnen, Weben, Einfassen, ihre individuellen Aufträge - all das geschieht in Mellau. Nachhaltigkeit ist hier etwas, das schon sehr lange und selbstverständlich gelebt wird. Begriffe wie „spinnen“ und „weben“ lassen uns leicht romantisch an vergangene Zeiten oder an den Webstuhl im Heimatmuseum denken. Hier bei Mellau wird dieses alte Handwerk gelebt und fortgeschrieben. Und es funktioniert: Sisal-Teppiche von Mellau liegen im slowenischen Parlament, dem Musikverein in Wien, in Banken und Hotels sowie in Australien und vielen ungenannten Eingangsbereichen.

KOKOSWEBEREI SCHÄR

Tradition. Knowhow. Understatement. Unerschütterlichkeit. Von seinem Büro aus, dirigiert Georg Fritsche seine Kokosläufer in die ganze Welt. Und nach Berlin oder anderswo in Deutschland, wo ein roter Teppich - ein red carpet - gebraucht wird. Es gehört also nicht viel Phantasie dazu, sich vorzustellen, wer schon alles über Schär-Läufer aus der Eifel geschritten ist…der Papst, Staatschefs, die Queen…A-Y-Promis… Gegründet wurde die Kokosweberei Schär von August Schär, dem Großvater von Georg Fritsche, im Jahre 1938 in Eisenschmitt in der Vulkaneifel. Geändert hat sich nicht viel: Es sind nahezu dieselben mechanischen Webstühle an denen heute noch gewebt wird. Und auch die Becken, in denen das Garn gefärbt wird, sind schon sehr lange dabei. Ebenso wie die meisten Mitarbeiter. Wir alle kennen die typischen Treppenhäuser der Berliner Altbauten. Ohne Kokos-Treppenläufer in klassich rot Fischgrät kaum vorzustellen. Aber es gibt auch andere Webungen und Muster.
Kokos Schär Deutschland Tisca Tiara Teppichboden Berlin Vorwerk Teppichboden Berlin

VORWERK-TEPPICHBODEN

Älter wie der Staubsauger aber – mit Verlaub – schöner Begonnen hat alles mit – nein, nicht dem Staubsauger – Textilien. Das 1883 in Wuppertal gegründete Unternehmen war zunächst ein reines Textil und Teppichunternehmen, dem seit 1908 eine eigene Maschinenfabrik angeschlossen war. In der der Weltwirtschaftskrise 1929 sollte der der neu entwickelte Handstaubsauger dem Unternehmen durch die Krise helfen. Doch lies sich der Verkauf nur schleppend an. Der damalige Unternehmensleiter August Mittelsten Scheid landete einen Coup, als er den Direktvertrieb einführte. So kennen wir fast alle Vorwerk als ein Unternehmen für - eben - Staubsauger und andere Geräte von herausragender Qualität. Das zeigt sich gerade in dem neusten Produkt von Vorwerk: dem Thermomix. Ein Gerät, das aus den Haushalten schon jetzt nicht mehr wegzudenken ist. Der Name Vorwerk steht für innovative, qualitätsvolle Produkte „Made in Germany“. …Und damit kommen wir zu unserem persönlichen happy end, denn wir sind ja wegen der Teppiche hier. Der mutige Schritt von Herrn Scheid hat dazu beigetragen, dass es Vorwerk-Teppiche immer noch gibt und sie schöner sind als eh und je!

TISCA-TIARA

100% Swiss Style - 100 % Swiss Made Das Appenzellerland ist Heidi-Land. Und es gibt es guten Käse. St.Gallen ist eine wunderschöne Stadt. Das wissen Sie wahrscheinlich alles schon. Vielleicht ist Ihnen auch schon die Architektur der alten Bauernhäuser aufgefallen: der sogenannte Strickbau. Er bezeichnet eine höchst kunstfertige Verkleidung mit Täfer und Holz, die Fassaden wie aus einem Guß aussehen lässt auch über Eck. Und jetzt kommen wir über den Strickbau zu „Tisca-Tiara“. Das Appenzellerland und St. Gallen sind traditionell eine Hochburg der Textilindustrie, von Webereien und Stickereien. (Vielleicht haben die Hausbauer ja heimlich die Webkunst Ihrer Frauen an der Fassade angewendet) Auch heute noch sind viele Modeunternehmen in der Region ansässig und eben Tisca-Tiara, das 1940 von Anton Tischhauser in Bühler, etwas südlich von St.Gallen, gegründet wurde. 1955 kam der erste mechanische Handwebstuhl dazu, 1963 die erste Niederlassungen in Europa. Parallel wurde die Palette der Handwerkskunst ständig erweitert um alles, was man wissen muss, um Teppiche und Textilien so herzustellen, dass sie höchsten Ansprüchen an Materialität, Umweltbewusstsein, Verarbeitung und Design genügen. Und natürlich ist Tisca-Tiara noch immer ein Familienbetrieb der Familie Tischhauser, nicht weniger als fünf Tischhausers sind im Unternehmen tätig. Eine Besonderheit ist die Herstellung von reinen Schurwoll-Qualitäten, die atemberaubend in Verarbeitung und Farbe sind. Da erinnert nichts mehr an die Wollteppiche, die Sie vielleicht von Besuchen bei Ihrer Tante Renate kennen. Und das Wort Modeunternehmen ist für für Tisca-Tiara absolut angebracht: Die Textilien von Tisca-Tiara kleiden ein Räume, Menschen, Objekte, Gärten, Parks und sogar Sportanlagen. Wir beschränken uns in unserem Angebot auf die Teppichböden. Das ist schwer genug, aber auch in Ordnung: denn sie sind einfach klasse. Manchmal erlauben wir uns kleine Ausflüge zum Appenzeller Rasen oder können anderen verführerischen Designs nicht widerstehen natürlich nur zu Ihrem Besten!
Die Urheberrechte für Logo, Wortmarke, Wort-/Bildmarke liegen bei den jeweligen Unternehmen.
+ +
TEPPICHBODEN BERLIN DER FACHHANDEL
Beratung, Verkauf, Verlegung aus einer Hand.

GIRLOON-TEPPICHBODEN

Teppiche zum Wohlfühlen. Samtweich und klassisch Das Unternehmen sitzt in Herzebrock, in Westfalen. Dort redet man nicht viel, man macht. Und zwar feinste Teppiche und dies seit rund 60 Jahren. Ein „Meilenstein“ auf dem Erfolgsweg von Girloon ist der sogenannte Hochflor mit über 1,1 Mio. Noppen per Quadratmeter. Hochflor ist bis heute der feinste, maschinell hergestellte Webvelours der Welt. Hochflor und seine Kollegen Standard, Santa oder Samtflor sind echte Webklassiker. Ihnen stehen neue, sehr schöne Qualitäten aus dem Tuftbereich zur Seite. Die Web- und Tuftteppiche sind mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet. Etwas Besonderes ist die samtweiche Haptik. Bei Beratungsgesprächen haben wir daher nicht immer die ungeteilte Aufmerksamkeit unserer Kunden. Wir müssen Sie mit dem Musterbuch teilen, das immer wieder gestreichelt wird.
Kugelgarn Deutschland berlin lano carpets berlin smart strand teppichboden berlin Girloon Teppichboden Berlin
UNSERE HERSTELLER UND PARTNER Seit 32 Jahren verkauft und verlegt unser Handwerksbetrieb Teppichböden. Unsere Leidenschaft für diese Textilie wächst dabei von Jahr zu Jahr, denn die Qualität, die Vielfalt an Farben und Stilen sowie das Bewusstsein für eine umweltschonende Produktion nimmt ständig zu. Wir sind manchmal selbst überrascht, mit welchen Neuigkeiten die Hersteller immer wieder aufwarten können! Die Produzenten, mit denen wir zusammenarbeiten, teilen also unsere Leidenschaft für textilen Bodenbelag. Es sind fast ausschließlich familien- und inhabergeführte Betriebe in Deutschland und Europa, die auch in ihrer Region produzieren. Diese Mischung aus regionalem Verantwortungsbewusstsein und dem weiten Blick für das Neue, finden wir klasse! Gemeinsam ist es unser Ziel, Ihnen dabei zu helfen, Ihren ganz persönlichen Wohntraum zu leben. Textile Bodenbeläge gibt es übrigens, aller Wahrscheinlichtkeit nach, ab ca. 500 Jahre v. Chr.. Das älteste Exemplar dieser Zeit aus Westasien ist heute in der Eremitage in St. Petersburg ausgestellt. Es ist ein Grundbedürfnis des Menschen, sich sein Zuhause so einzurichten, dass er sich wohl fühlt. Teppich(boden) gehörte früh dazu. Er ist ein Kulturgut. Das soll sie aber nicht daran hindern, jeden Tag darüber zu laufen - dafür sind er da. Leben mit Teppich(boden), ist leben mit Kultur.

ege carpets

Innovation und Sinnlichkeit in Dänemark. ege carpets wurde 1938 von Mads Eg Damgaard als egetæpper A/S gegründet und ist heute einer der größten Hersteller für textile Bodenbeläge. Damgaard war davon überzeugt, dass ihm die ständige Weiterentwicklung der produzierenden Maschinen hilft, genau die Art von Teppichboden herzustellen, die an Qualität und Design kaum zu übertreffen ist. Damit wären schon zwei Begriffe des Logos angesprochen: design und quality. ege carpets überrascht uns immer wieder mit Designs und neuen Qualitäten, die im Objekt- und Gewerbebereich einzigartig sind. Besonders hervorzuheben ist die Fähigkeit, individuelle Designs herzustellen und dabei die Wünsche und CI-Farben eines Unternehmens fasergenau darzustellen. Dafür hat ege ein Computerprogramm entwickelt, dass es ermöglicht, sich das gewünschte Design in 3D anzuschauen. Eine große Hilfe für Sie! Das Credo Damgaards, sich immer die beste und neuste Technik zu nutze zu machen, wird also fortgeschrieben. Um noch einmal auf das Design zurückzukommen: Wenn Sie die vielen großartigen Farben und Designs sehen, die je nach Raumgröße auch verkleinert werden können, kann es schon sein, dass Sie dieses Spektrum Ihren Wünschen vollauf genügt. Nicht unerwähnt lassen wollen wir an dieser Stelle die Zusammenarbeit mit internationalen Designern wie Christian Lacroix, Jean Paul Gaultier, Nicolette Brunkaus oder den Lynfabrikken. Bleibt noch „respect“: 2014 erhielt ege als erster Teppichhersteller das CSR-Zertifikat. Knapp gesagt steht bei ege ganz oben im Geschäftszweck die Belange von Mensch und Umwelt zu achten. Details finden Sie hier:

AUER METALLPROFILE

Handwerk aus dem Erzgebirge Das Unternehmen wurde 1990 von Gert Ufer und Volker Rohde mit einer Produktions- und Lagerhalle, 10 Mitarbeitern und 2 Maschinen in Aue gegründet. Aue ist also der Name der Stadt und nennt keine Person. Vielleicht mag ja der eine oder andere auch an den Fußballverein denken mit demselben Stadtnamen denken. Heute führt Auer Metallprofile 6.500 Artikel und hat Produktions- und Lagerflächen von 8.500 m² bzw. 17.000². Wir schätzen besonders die zuverlässige Partnerschaft sowie das handwerkliche Können und Selbstverständnis, das uns bei jedem Telefonat, jedem neuen Produkt begegnet. Sie fragen sich, wo die Produkte bei uns zum Einsatz kommen? Es kann gut sein, dass sie schon über sie hinweg gelaufen sind. Läufer für Treppenhäuser oder Kirchenräume sind ohne den Einsatz der Läuferstangen, Ösen und wunderschönen Abschlussköpfe nicht begehbar!
Auer Treppenläuferstangen Berlin

EMCO-BAU

Immer „übergangen“, doch so wichtig! Ja, übergangen im wahrsten Sinne des Wortes: Emco stellt u.a. Sauberlaufsyteme für den Eingangsbereich her. Ein Zitat Werner Dahlkes aus einem Fachartikel: „Oft vernachlässigt und doch unverzichtbar ist der Einbau wirklich effektiver Sauberlaufzonen. Wer kennt sie nicht, die gute alte Gummigliedermatte, die irgendwann keiner mehr anfassen mag oder die 24 Jahre alte Kokosmatte, die nie ausgeklopft und nie abgesaugt wurde, und so ihr Gewicht inzwischen locker vervierfacht hat und kaum noch zu bewegen ist. Alles gut gemeint, aber ohne nennenswerte Funktion. Ergebnis: Die unterstenTreppenläufe sehen schon nach kurzer Zeit erbärmlich aus. Kein Wunder, denn diese übernehmen mangels Schmutzschleuse deren Funktion. Stellen wir uns einmal vor, wir haben gerade unser Treppenhaus für 10.000€ von einem Meisterbetrieb farblich neu gestalten lassen, die Neuverlegung des Kokosbelages mit schön glänzenden neuen Messing-stangen hat 6.000 gekostet. Und dann investieren wir sagenhafte 34,90 um dieses Schmuckstück zu schützen? Merken Sie was?“ Gesamter Artikel Sie sehen, hier geht um Ihr Entree, den guten Eindruck, Wirtschaftlichkeit, schlichte Vernunft, Qualität von A-Z, Grundsätzliches… Aber die Menschen in Lingen, das im schönen Emsland liegt, entwickeln und produzieren ja Schmutzfang-Matten und Sauberlauf-Systeme, die Ihren Eingangsbereich, Ihr Treppenhaus schützen, sodass Sie erstens lange Freude an Ihrem Entree haben und sich zweitens auch keine (wohlgemeinte!) Standpauke von Herrn Dahlke anhören müssen.
Emco Eingangsmatten Sauberlauf Berln

FABROMONT

Kugelgarn: Eine Klasse für sich.

Die Fabromont AG hat ihren Sitz in der Schweiz, im Kanton Freiburg, in Schmitten. Das ist das schöne Land zwischen Bern und Montreux. Innovation, Umweltbewusstsein sowie Liebe und Verantwortung zur Region, dies sind die Eigenschaften, die in aller erster Linie zu nennen sind, wenn man die Arbeit von Fabromont beschreibt. Der Inhaber, der im übrigen auch heute noch führend tätig ist, war Gründungsmitglied des schweizer Verbands für nachhaltiges Bauen (öbu). Das war Mitte der 90iger Jahre, als noch kaum jemand Worten wie „nachhaltig“ oder „regenerativ“ eine Bedeutung zugemessen hat. Fabromont ist sozusagen ein Pionier auf diesem Gebiet und an der langen Liste der Punkte, die in Herstellung und Endprodukt Beachtung finden, sieht man, wie ausgereift, durchdacht, dynamisch und gelebt ökologisches Bewusstsein hier ist. Kugelgarn kann mit Fug und Recht als Revolution im Bereich der textilen Bodenbeläge bezeichnet werden. Seine Eigenschaften machen es für Objektflächen jeglicher Art nahezu unschlagbar. „Wer hats erfunden?“ Diese Frage möchte an dieser Stelle ein bewunderndes Lächeln erzeugen: Denn die Verbindung von Nachhaltigkeit, ökologischem Bewusstsein auf der einen Seite und einem Bodenbelag, der innovativ, wirtschaftlich, schön auszuschauen und gesundheitsförderend ist…das muss man erst einmal schaffen. Die aufgeführten Siegel sagen das übrige.

LANO CARPET-SMART STRAND

Kuschelweich. Wunderschön. Pflegeleicht.Ökologisch. Mit einem Wort: Ein smarter moderner Teppichboden. Belgien hat eine lange Tradition in Sachen Textil-Weberei. Es belieferte den österreichischen und spanischen Hof mit Webprodukten aus Leinen. Ein Hoflieferant war de Jaegher, eine Weberei, die 1815 gegründet wurde. 1970 schlossen sich drei Tradtionsweberei zzusammen, darunter auch de Jaegher, zu Lano Carpets. Produziert wird in Harelbeke - Stasegem, Belgien und Forceville, Frankreich. Mehr als ein Drittel der Mitarbeiter hat eine mehr als 20-jährige Betriebsangehörigkeit. Lano hat einfach einen guten Ruf und so bleibt man gerne und dieser gute Ruf erleichtert Lano auch, weiteres und neues Fachpersonal zu bekommen. Lano führt die innovativen Smart-Strand-Teppichböden. Smart Strand-Teppichboden wird mit der Faser „Triexta“ hergestellt. Das ist eine Faser, die zu 37% aus einem Bio-Polymer besteht, einem nachwachsenden Rohstoff. Es sind Bestandteile aus Maisstärke und -zucker, die als Abfallprodukt bei der Maisverarbeitung verwertet werden. Zudem ist Smart Strand mit einem nachhaltigen Fleckenschutz ausgestattet.
Mellau Sisal Berlin Deutschland

MELLAU TEPPICH

Spinnen und Weben „wie damals“ - fortgeschrieben für das Heute Seit 1929 werden in Mellau, im Bregenzer Wald, Sisalteppiche hergestellt. Erfahrung, ein tiefes Verständnis Tradtion, verbunden mit Leidenschaft, lassen hier einzigartige Natur- Teppiche entstehen. Die Läufer und Teppiche werden in einem Guss, an einem Standort hergestellt. Das Färben des Garns, das Spinnen, Weben, Einfassen, ihre individuellen Aufträge - all das geschieht in Mellau. Nachhaltigkeit ist hier etwas, das schon sehr lange und selbstverständlich gelebt wird. Begriffe wie „spinnen“ und „weben“ lassen uns leicht romantisch an vergangene Zeiten oder an den Webstuhl im Heimatmuseum denken. Hier bei Mellau wird dieses alte Handwerk gelebt und fortgeschrieben. Und es funktioniert: Sisal-Teppiche von Mellau liegen im slowenischen Parlament, dem Musikverein in Wien, in Banken und Hotels sowie in Australien und vielen ungenannten Eingangsbereichen.

KOKOSWEBEREI SCHÄR

Tradition. Knowhow. Understatement. Unerschütterlichkeit. Von seinem Büro aus, dirigiert Georg Fritsche seine Kokosläufer in die ganze Welt. Und nach Berlin oder anderswo in Deutschland, wo ein roter Teppich - ein red carpet - gebraucht wird. Es gehört also nicht viel Phantasie dazu, sich vorzustellen, wer schon alles über Schär-Läufer aus der Eifel geschritten ist…der Papst, Staatschefs, die Queen…A-Y- Promis… Gegründet wurde die Kokosweberei Schär von August Schär, dem Großvater von Georg Fritsche, im Jahre 1938 in Eisenschmitt in der Vulkaneifel. Geändert hat sich nicht viel: Es sind nahezu dieselben mechanischen Webstühle an denen heute noch gewebt wird. Und auch die Becken, in denen das Garn gefärbt wird, sind schon sehr lange dabei. Ebenso wie die meisten Mitarbeiter. Wir alle kennen die typischen Treppenhäuser der Berliner Altbauten. Ohne Kokos-Treppenläufer in klassich rot Fischgrät kaum vorzustellen. Aber es gibt auch andere Webungen und Muster.
Kokos Schär Deutschland Tisca Tiara Teppichboden Berlin Vorwerk Teppichboden Berlin

VORWERK-TEPPICHBODEN

Älter wie der Staubsauger, aber – mit Verlaub – schöner Begonnen hat alles mit nein, nicht dem Staubsauger Textilien. Das 1883 in Wuppertal gegründete Unternehmen war zunächst ein reines Textil und Teppichunternehmen, dem seit 1908 eine eigene Maschinenfabrik angeschlossen war. In der der Weltwirtschaftskrise 1929 sollte der der neu entwickelte Handstaubsauger dem Unternehmen durch die Krise helfen. Doch lies sich der Verkauf nur schleppend an. Der damalige Unternehmensleiter August Mittelsten Scheid landete einen Coup, als er den Direktvertrieb einführte. So kennen wir fast alle Vorwerk als ein Unternehmen für - eben - Staubsauger und andere Geräte von herausragender Qualität. Das zeigt sich gerade in dem neusten Produkt von Vorwerk: dem Thermomix. Ein Gerät, das aus den Haushalten schon jetzt nicht mehr wegzudenken ist. Der Name Vorwerk steht für innovative, qualitätsvolle Produkte „Made in Germany“. …Und damit kommen wir zu unserem persönlichen happy end, denn wir sind ja wegen der Teppiche hier. Der mutige Schritt von Herrn Scheid hat dazu beigetragen, dass es Vorwerk- Teppiche immer noch gibt und sie schöner sind als eh und je!
Die Urheberrechte für Logo, Wortmarke, Wort-/Bildmarke liegen bei den jeweligen Unternehmen.

TISCA-TIARA

100% Swiss Style - 100 % Swiss Made Das Appenzellerland ist Heidi-Land. Und es gibt es guten Käse. St.Gallen ist eine wunderschöne Stadt. Das wissen Sie wahrscheinlich alles schon. Vielleicht ist Ihnen auch schon die Architektur der alten Bauernhäuser aufgefallen: der sogenannte Strickbau. Er bezeichnet eine höchst kunstfertige Verkleidung mit Täfer und Holz, die Fassaden wie aus einem Guß aussehen lässt auch über Eck. Und jetzt kommen wir über den Strickbau zu „Tisca-Tiara“. Das Appenzellerland und St. Gallen sind traditionell eine Hochburg der Textilindustrie, von Webereien und Stickereien. (Vielleicht haben die Hausbauer ja heimlich die Webkunst Ihrer Frauen an der Fassade angewendet) Auch heute noch sind viele Modeunternehmen in der Region ansässig und eben Tisca-Tiara, das 1940 von Anton Tischhauser in Bühler, etwas südlich von St.Gallen, gegründet wurde. 1955 kam der erste mechanische Handwebstuhl dazu, 1963 die erste Niederlassungen in Europa. Parallel wurde die Palette der Handwerkskunst ständig erweitert um alles, was man wissen muss, um Teppiche und Textilien so herzustellen, dass sie höchsten Ansprüchen an Materialität, Umweltbewusstsein, Verarbeitung und Design genügen. Und natürlich ist Tisca-Tiara noch immer ein Familienbetrieb der Familie Tischhauser, nicht weniger als fünf Tischhausers sind im Unternehmen tätig. Eine Besonderheit ist die Herstellung von reinen Schurwoll- Qualitäten, die atemberaubend in Verarbeitung und Farbe sind. Da erinnert nichts mehr an die Wollteppiche, die Sie vielleicht von Besuchen bei Ihrer Tante Renate kennen. Und das Wort Modeunternehmen ist für für Tisca-Tiara absolut angebracht: Die Textilien von Tisca-Tiara kleiden ein Räume, Menschen, Objekte, Gärten, Parks und sogar Sportanlagen. Wir beschränken uns in unserem Angebot auf die Teppichböden. Das ist schwer genug, aber auch in Ordnung: denn sie sind einfach klasse. Manchmal erlauben wir uns kleine Ausflüge zum Appenzeller Rasen oder können anderen verführerischen Designs nicht widerstehen natürlich nur zu Ihrem Besten!
DAHLKE D